Hinweisgeber-

Systeme

So einfach lässt sich die von uns eingesetzte Software nutzen.

Während im angloamerikanischen Raum Hinweisgebersysteme längst zu den festen Bestandteilen einer effektiven Compliance-Struktur zählen und auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte jüngst in einem Urteil kritisierte, dass es im deutschen Recht keinen Rechtsanspruch des Whistleblowers auf interne Ermittlungen und Korrekturmaßnahmen gebe, setzt nun die sog. Whistleblower-Richtlinie ([EU] 2019/1937) neue Maßstäbe auch für Europa.


Das Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) als nationaler Umsetzungsakt wird zum Ende des Jahres 2021 in Kraft treten und alle Unternehmen mit mindestens 50 Mitarbeitern verpflichten, ein Hinweisgebersystem einzuführen und eine interne oder externe Meldestelle zu unterhalten.
Eine ordnungsgemäße Geschäftsführung erfordert die zeitnahe Einführung eines solchen Systems zum Hinweisgeberschutz. Gleichzeitig hat dies für die Geschäftsführung heute schon den Vorteil, dass sie sich zum einen durch die Einführung selbst enthaftet und zum anderen potenzielle Schäden vom eigenen Unternehmen abwendet. Ihre Mitarbeiter erhalten die Chance, aktiv vorhandene Compliance-Strukturen mitzugestalten, indem ihnen die Möglichkeit gewährt wird, anonym und ohne Angst vor Repressalien, Missstände in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen zu verhindern.


Ungeachtet der kommenden gesetzlichen Verpflichtung sind Hinweisgebersysteme vor allem wichtige wirtschaftlich und strategisch sinnvolle Instrumente der Unternehmensführung, um Gefahren vom eigenen Unternehmen abzuwehren. Hinweisgebersysteme sind anonymisierte Systeme, die der Aufdeckung von Missständen sowie Regel- und Rechtsverstößen in Unternehmen dienen. Je schneller ein Missstand aufgedeckt wird, desto schneller und mit weniger Schaden kann dieser analysiert und abgestellt werden.

 

Wie kann die MedCompliance GmbH Sie dabei unterstützen?



Die MedCompliance GmbH betreibt eine Meldestelle, welche Sie für Ihr Unternehmen als interne Meldestelle beauftragen können. Dabei werden sämtliche Vorgaben hierfür aus dem HinSchG umgesetzt. Eine interne Meldestelle betreibt Meldekanäle, überprüft die Stichhaltigkeit von Meldungen und ergreift – sofern angezeigt – Folgemaßnahmen, z.B. in Form der Durchführung von internen Ermittlungen. Dabei müssen die Tätigkeiten der internen Meldestelle unabhängig von dem Auftraggeber erfolgen.


Wir sind sicher, dass die Einschaltung eines Dritten mit dem Betrieb und die Zusage eines anonymen Meldekanals nicht nur wirtschaftlich sinnvoll ist, sondern auch die Akzeptanz unter der Belegschaft steigern sollte, von diesem System tatsächlich Gebrauch zu machen. Die MedCompliance GmbH wird während der Laufzeit der Beauftragung dafür Sorge tragen, dass etwaige gesetzliche Änderungen, welche zu modifizierten Vorgaben für die Tätigkeit von internen Meldestellen führen, schnellstmöglich umgesetzt werden, um Ihnen die Rechtssicherheit zu geben, immer dem aktuellen Stand der gesetzlichen Anforderungen zu genügen.